Referenz: Wohnungsmarktstudie für die Fontanestadt Neuruppin

Ansprechpartner:

Stefan Lehnert
Telefon: 040 3346476-12
E-Mail: lehnert@alp-institut.de

Auftraggeber:

Stadt Neuruppin
Neuruppin ist ein Mittelzentrum mit 31.600 Einwohnern und Verwaltungssitz des Landkreises Ostprignitz-Ruppin. Die Stadt, rund 60 km nordwestlich von Berlin und 190 km südöstlich Hamburgs gelegen, befindet sich in der Peripherie der Ballungsräume im Norden des Landes Brandenburg. Aufgrund der verkehrsgünstigen Lage verzeichnete die Stadt Neuruppin, die einer von 15 Regionalen Wachstumskernen (RWK) in Brandenburg und ein wichtiger Anker der Daseinsvorsorge im ländlich geprägten Nordwesten des Landes ist, eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Die Attraktivität der Stadt und die positive wirtschaftliche Entwicklung haben in den letzten Jahren zu einem Bevölkerungszuwachs geführt.

Im Zuge der wachsenden Nachfrage, dem demografischen Wandel und einem enger werdenden Wohnungsmarkt ergeben sich für die Fontanestadt Neuruppin neue Herausforderungen. Um eine fundierte Entscheidungs- und Handlungsgrundlage für die Entwicklung des Wohnungsmarktes sowie für die Ausrichtung des Wohnungsneubaus und der damit verbundenen Flächenentwicklung zu erhalten, wurde durch das ALP Institut eine Wohnungsmarktstudie für die Fontanestadt Neuruppin erarbeitet. Ziel war es, die analytische Basis weiter zu vertiefen und konzeptionelle Grundlagen für das kurz-, mittel- und langfristige stadtentwicklungs- und wohnungspolitische Handeln zu legen.

Gesamtbewertung des Wohnungsmarktes: Durch den attraktiven Wohn- und Arbeitsstandort ergibt sich eine zielgruppenübergreifende Nachfrage nach Wohnraum. Räumlich konzentriert sich diese auf die Neuruppiner Innen- bzw. Kernstadt. Infolge des Geburtendefizits sowie der spezifischen Wanderungsmuster verschiebt sich die Altersstruktur der Neuruppiner Bevölkerung. Damit einhergehend gibt es eine wachsende Nachfrage nach senioren*innengerechtem Wohnraum in integrierten Lagen und einer barrierearmen Wohnumfeldgestaltung. Im Bestand sind diese Wohnungen bisher nur in geringem Umfang zu finden. Im Zuge des Nachfrageanstiegs und des günstigen Zinsniveaus ist ein zum Teil erheblicher Anstieg der Kauf-, aber auch der Mietpreise zu verzeichnen. Unter anderem aufgrund der hohen Bedeutung der lokalen Wohnungswirtschaft ist das Mietniveau derzeit noch moderat. Aufgrund der anhaltend niedrigen Zinsen hat vor allem die Nachfrage im Eigentumssegment zugenommen und befindet sich weiterhin auf einem hohen Niveau. Zumindest für die nähere Zukunft ist von einem leicht ansteigenden Bedarf an Wohnraum auszugehen, der einen Bedarf zur Aktivierung von Potenzialen im Bestand bzw. von Wohnbauflächen nach sich zieht.

Online finden Sie den Ergebnisbericht als auch die Zusammenfassung hier

Weitere Informationen

 
Neuruppin
  • Brandenburg
  • Landkreis Ostprignitz-Ruppin
  • 30.846 Einwohner (2018)
  • 305,25 km² Fläche


Weitere Referenzen