Referenz: Ortsentwicklungskonzept Heiligenstedtenerkamp

Ansprechpartner:

Stefan Lehnert
Telefon: 040 3346476-12
E-Mail: lehnert@alp-institut.de

Auftraggeber:

Amt Itzehoe Land


Viele Gemeinden in den ländlichen Regionen Schleswig-Holsteins – aber auch deutschlandweit – stehen vor der Herausforderung, auf die Auswirkungen des demografischen Wandels zu reagieren. Mit sich verändernden Bevölkerungsstrukturen geht auch eine Veränderung der Wünsche und Bedürfnisse an Siedlungs- und Infrastrukturen einher. Daraus ergeben sich für die Kommunen vielfältige Bedarfe zur Anpassung der vorhandenen Infrastruktureinrichtungen.

Um den zukünftigen Herausforderungen zu begegnen hat die Gemeinde Heiligenstedtenerkamp ein Ortsentwicklungskonzept erarbeiten lassen. Im Ortsentwicklungskonzept wurden Ziele und Maßnahmen erarbeitet, um die Gemeinde Heiligenstedtenerkamp langfristig zu stärken und zukunftssicher aufzustellen. Das Konzept wird über Mittel des Landes Schleswig-Holstein und des Bundes im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes" (GAK) finanziert.

Auf Grund der Einschränkungen durch die Corona Pandemie wurde die Bürgerbeteiligung im Laufe des Prozesses an die geltenden Bedingungen angepasst. Anstelle der Bürgerwerkstätten wurden die Bewohnerinnen und Bewohner über zwei schriftliche Befragungen an der Bearbeitung des Ortsentwicklungskonzeptes beteiligt. Folgende Themen standen hierbei im Fokus:

  • Die Entwicklung des Ortskerns, inklusive der Umsetzung eines neuen Dorfgemeinschaftshauses
  • Die wohnbauliche Entwicklung
  • Anpassungsmaßnahmen im Bereich der Infrastruktureinrichtungen vor dem Hintergrund einer nachhaltigen Daseinsvorsorge

Weitere Informationen

 
Heiligenstedtenerkamp
  • Schleswig-Holstein
  • Landkreis Steinburg
  • 729 Einwohner
  • 0,85 km² Fläche


Weitere Referenzen