Mietspiegel Füssen und Umland 2020


Die Befragung zum Mietspiegel für die Stadt Füssen und die Verwaltungsgemeinschaften Roßhaupten und Seeg sowie die Gemeinden Lechbruck am See, Nesselwang, Pfronten und Schwangau beginnt. Sie können den Ihnen zugesandten Fragebogen zur Mieterhebung ausfüllen und mit dem beiliegenden Rückumschlag zurücksenden.

Die Online-Befragung für Vermieter finden Sie hier.
1Was ist der Sinn der Erhebung?
Ein qualifizierter Mietspiegel sorgt für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt. Er dokumentiert die ortsübliche Vergleichsmiete für verschiedene Wohnungstypen und ist daher von großer praktischer Bedeutung für den Ausgleich zwischen Mietern und Vermietern. Er schafft Rechtssicherheit. Somit kann er Ihnen auch ganz persönlich helfen. Die Stadt Füssen, die Verwaltungsgemeinschaften Roßhaupten und Seeg sowie die Gemeinden Lechbruck am See, Nesselwang, Pfronten und Schwangau haben daher gemeinsam die Erstellung des qualifizierten Mietspiegels nach § 558d des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) beschlossen.
2Muss ich an der Befragung teilnehmen?
Ja, die Teilnahme an der Befragung ist verpflichtend. Die Kommunen haben entsprechende Satzungen erlassen. Warum? Für eine repräsentative Befragung ist eine hohe Beteiligung erforderlich. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle ausgewählten Personen an der Befragung teilnehmen. Nur so steht den Bürgerinnen und Bürgern künftig ein guter Mietspiegel zur Verfügung.
3Was wird alles abgefragt?
Zum einen wird geprüft, ob Ihre Wohnung für die Mietspiegelerhebung in Frage kommt. Zum anderen werden verschiedene Fragen zur Wohnungsgröße, zur Miethöhe sowie zur Art, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage der Wohnung gestellt.
4Warum werden nur bestimmte Mietverhältnisse erfasst?
Bei der Erstellung des Mietspiegels halten wir uns an die gesetzlichen Vorgaben. So dürfen etwa nach § 558 BGB nur solche Mieten im Mietspiegel erfasst werden, die in den letzten sechs Jahren vereinbart oder, von Betriebskostenerhöhungen nach § 560 BGB abgesehen, geändert worden sind. Daneben werden etwa Mieten in Wohnheimen oder wegen eines Dienst-, Arbeits-, Verwandtschafts- oder Freundschaftsverhältnisses ermäßigte Mieten aus der Erhebung ausgeschlossen, da die Vertragsgestaltung hier vom Üblichen abweicht und deshalb keinen geeigneten Vergleichsmaßstab für einen Mietspiegel darstellt.
5Wie werden die Daten verwendet?
Die gewonnenen Daten werden ausschließlich für die Abbildung des Mietenniveaus in Füssen, den Verwaltungsgemeinschaften Roßhaupten und Seeg sowie den Gemeinden Lechbruck am See, Nesselwang, Pfronten und Schwangau genutzt. Die Daten werden streng vertraulich behandelt und lediglich als Ganzes betrachtet. Rückschlüsse auf einzelne Personen sind nicht möglich. Wir werden die Daten nur anonym auswerten. Sie haben selbstverständlich auch das Recht, der Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten zu widersprechen. Alle Mitarbeiter von ALP sind strengstens auf den Datenschutz verpflichtet worden.
6An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?
Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter von ALP unter der Rufnummer 040 3346476-51 zur Verfügung. Stellvertretend für die Stadt Füssen ist Herr Fischer von Fachbereich für Steuern, Beiträge & Abgaben Ihr Ansprechpartner. Sie erreichen ihn unter der Telefonnummer 08362 903-135 oder per E-Mail unter k.fischer@fuessen.de.