Haushaltsbefragung und Mietspiegelbefragung für Regensburg 2021


Starten Sie die Befragung hier.
1Was ist der Sinn der Erhebung?
Um beim Thema Wohnen noch besser auf die Bedürfnisse und Probleme ihrer Bürger*innen eingehen zu können, führt die Stadt Regensburg eine Haushaltsbefragung durch.

Ziel der Haushaltsbefragung ist es, ein möglichst umfassendes Bild über die aktuelle Wohnsituation und die Struktur der Regensburger Haushalte zu erhalten. Neben Fragen zur Größe und Ausstattung der Wohnung liegt ein Fokus zusätzlich auf der Corona-Pandemie und den damit einhergehenden Veränderungen im Wohn- und Arbeitsalltag.

Für Mieter*innen führt die Stadt Regensburg zusätzlich eine Mietspiegelbefragung durch.

Ein Mietspiegel sorgt für Transparenz auf dem Wohnungsmarkt. Er dokumentiert die ortsübliche Vergleichsmiete und ist daher von großer praktischer Bedeutung für den Ausgleich zwischen Vermieter*innen und Mieter*innen. Er schafft Rechtssicherheit.

2Muss ich an der Befragung teilnehmen?
Nein, die Teilnahme ist freiwillig. Es ist jedoch von größter Bedeutung, dass möglichst viele Regensburger*innen teilnehmen, da nur so ein wirklichkeitsgetreues Bild der Wohnsituation und der Mieten in der Stadt abgebildet werden kann.
3Was wird alles abgefragt?
Der erste Teil des Fragebogens sind allgemeine Fragen für alle Haushalte. Hierzu gehören Fragen zum Haushaltstyp, zum Wohnumfeld und zur Wohnzufriedenheit. Darüber hinaus werden die Themen Corona-Pandemie und Home Office behandelt.

Der zweite und dritte Fragenblock beinhalten Fragen zum Regensburger Mietspiegel. Zum einen wird geprüft, ob Ihre Wohnung für die Mietspiegelerhebung in Frage kommt. Zum anderen werden verschiedene Fragen zur Wohnungsgröße, zur Miethöhe sowie zur Art, Ausstattung, Beschaffenheit und Lage der Wohnung gestellt.
4Warum werden nur bestimmte Mietverhältnisse im Mietspiegel erfasst?
Bei der Erstellung des Mietspiegels halten wir uns an die gesetzlichen Vorgaben. So dürfen etwa nach § 558 BGB nur solche Mieten im Mietspiegel erfasst werden, die in den letzten sechs Jahren vereinbart oder, von Betriebskostenerhöhungen nach § 560 BGB abgesehen, geändert worden sind. Daneben werden etwa Mieten in Wohnheimen oder wegen eines Dienst-, Arbeits-, Verwandtschafts- oder Freundschaftsverhältnisses ermäßigte Mieten aus der Erhebung ausgeschlossen, da die Vertragsgestaltung hier vom Üblichen abweicht und deshalb keinen geeigneten Vergleichsmaßstab für einen Mietspiegel darstellt.
5Wo kann ich an der Online-Befragung teilnehmen?
Wenn Sie von der Stadt Regensburg angeschrieben worden sind, können Sie hier mit Ihrem Zugangsschlüssel teilnehmen.

Hinweis: Sind Sie Mieter*in? Nehmen Sie beim Ausfüllen des Fragebogens Ihren aktuellen Mietvertrag zu Hand. So haben Sie alle relevanten Informationen schnell und unkompliziert vorliegen.
6Wie wird der Datenschutz gewährleistet?
Der Schutz Ihrer persönlichen Daten wird zuverlässig gewährleistet. Über den Zugangscode ist kein Rückschluss auf Sie als Person möglich. Für die Auswertung beim ALP Institut ist nur der anonyme Zugangscode verblieben.
7An wen kann ich mich bei weiteren Fragen wenden?
Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiter von ALP montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr unter der Rufnummer 040 3346476-49 oder per E-Mail unter mieten@alp-institut.de zur Verfügung.

Ihre Ansprechpartnerin in der Stadtverwaltung ist Frau Wegner vom Amt für Stadtentwicklung. Sie erreichen sie unter der Telefonnummer 0941 507-96600 oder per E-Mail unter wegner.bianka@regensburg.de.